Hitachi AIRIS Vento LT– offener Magnet für effektive Untersuchungen

Mit dem Hitachi AIRIS Vento LT hat der Hersteller eine neue Generation der offenen Magnetresonanztomographie erschaffen. Das praktische Gerät kommt mit einer Kombination aus modernem Design und innovativer Technik daher. Gleichzeitig bietet es ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die AIRIS-Scannerfamilie des Herstellers Hitachi ist bekannt für ihre High-End-Merkmale.

Kompakt – auch für kleine Räume geeignet

Nicht in jeder Praxis finden sich große Räumlichkeiten, die es ermöglichen, ein großes offenes MRT zu platzieren. Mit dem Hitachi AIRIS Vento LT bietet der Hersteller hier die praktische Lösung. Das Gerät ist so konzipiert, dass es auch in kleinen Räumen Platz finden kann. Dafür sorgt die frei bewegliche Patientenliege. Bei der Untersuchung ist es möglich, die Liege so zu platzieren, dass das offene MRT richtig ausgerichtet werden kann. Auf diese Weise erhält der Arzt hochwertige und sehr genaue Bilder der einzelnen Körperregionen. Damit ist es noch einfacher, eine schnelle und verlässliche Diagnose zu stellen und so auch die passenden Therapien in Angriff nehmen zu können.

Die technischen Daten des Hitachi AIRIS Vento LT

Ein Blick auf die technischen Daten des Gerätes macht deutlich, dass Hitachi hier auf die Nutzung von hochwertigen, technischen Details setzt. Der Hersteller bietet mit dem Hitachi AIRIS Vento LT eine Feldstärke von 0,3 T an. Die Öffnung zur Vorderseite beträgt 210°, zur Rückseite liegt sie bei 70°. Eine Installation des Gerätes ist auch in Räumen von weniger als 25 qm möglich. Die Patientenliege ist motorisiert. So ist es möglich, auch schwere Patienten problemlos ausrichten zu können.

Die Merkmale des Hitachi AIRIS Vento LT

Auch die Merkmale des Gerätes machen deutlich, dass das Hitachi AIRIS Vento LT ein solider Begleiter in der offenen Magnetresonanztomographie ist. Es verfügt über alle modernen Mittelfeld-Anwendungen, die für die Untersuchungen benötigt werden. Es kann als Primärgerät ebenso genutzt werden wie als Zusatzgerät. Die Konstruktion ist nicht nur auf eine einfache Handhabung durch das Praxisteam, sondern auch sehr patientenfreundlich ausgerichtet. Zudem ist das Hitachi AIRIS Vento LT besonders leise. Gerade bei einer Untersuchung des Körpers, die zwar schmerzfrei aber dennoch möglicherweise beängstigend ist, können laute Geräusche noch zusätzlich störend wirken. Das Hitachi AIRIS Vento LT ist mit einer Fernüberwachung ausgestattet und bietet auf diese Weise maximale Betriebszeiten. Besonders praktisch ist der Fakt, dass das Gerät lediglich über einen dazugehörigen Technik-Schrank verfügt und nicht mit Hilfe von Wasserkühlung betrieben wird. Die durchschnittliche Leistungsaufnahme liegt bei 2,5 kW.

Breit gefächerte Ausstattung mit Spulen

Zum Hitachi AIRIS Vento LT gehören auch verschiedene Spulen. Mit Hilfe dieser Spulen kann das offene MRT vielseitig eingesetzt werden. So können Ärzte beispielsweise spezielle Kopfspulen, Kniespulen, Körperspulen oder auch Schulterspulen nutzen. Zudem hat das Hitachi AIRIS Vento LT eine Kopf- und Nackenspule sowie Mehrzweck-Gelenkspulen.

Die klinischen Bilder, die durch das Hitachi AIRIS Vento LT herausgegeben werden, gelten als besonders klar und differenziert. Schon kurze Untersuchungszeiten reichen aus, um solide Bilder zu erhalten. Unterschiedliche Darstellungsmöglichkeiten der einzelnen Körperbereiche erleichtern ebenfalls die Diagnosestellung. Damit bietet das Hitachi AIRIS Vento LT eine ideale Grundlage für die Untersuchung verschiedener Körperbereiche. Das offene Gerät bietet sich unter anderem ein für den Einsatz bei Angstpatienten und auch bei Kindern.