Hitachi Airis Vento

Maximale Offenheit ist etwas, das Patienten mit einem MRT wohl eher nicht in Verbindung bringen. Inzwischen gibt es jedoch verschiedene Ausführungen von offenen MRTs, die genau dies zu bieten haben. Eines dieser Geräte ist das Hitachi Airis Vento. Das Gerät verfügt nicht nur über eine hervorragende technische Ausstattung sondern auch über ein ansprechendes Design, das die Untersuchung deutlich erleichtert.

Die technischen Daten beim Hitachi Airis Vento

Die technischen Daten machen deutlich, dass es sich beim Hitachi Airis Vento um ein Gerät handelt, das mit vielen technischen Neuerungen versehen ist. Allein die Feldstärke von 0,3 T spricht bereits für den Einsatz des Gerätes und sorgt für eine hervorragende Bildgebung bei einem minimalen Aufwand und geringen Kosten. Das asymmetrische Säulenkonzept bietet eine optimale Offenheit. Die Öffnung zur Vorderseite hat 210°, zur Rückseite ist sie bei 70°. Die Installation des Gerätes ist bereits in einem Raum mit einer Größe von rund 25 qm möglich.

Die Merkmale des Hitachi Airis Vento

Das Hitachi Airis Vento kann sowohl als Primärgerät, aber auch als Zusatzgerät genutzt werden. Es verfügt über eine Vielzahl an verschiedenen Fettsättigungsverfahren und stellt alle bekannten Mittelfeld-Anwendungen zur Verfügung. Besonders hervorzuheben ist die patientenfreundliche Konstruktion. Die Liege ist motorisiert. So ist es möglich, auch adipöse Patienten ohne einen großen Aufwand für die Untersuchung im MRT auszurichten und dabei einen sehr hohen Komfort zu bieten. Dank dem offenen Design ist das Hitachi Airis Vento zudem auch für die Untersuchung von Patienten geeignet, die unter Platzangst leiden. Ebenso ist die Untersuchung von Babys und Kleinkindern auf diese Weise möglich.

Für die Planung der Unterbringung in der Praxis des Hitachi Airis Vento ist es gut zu wissen, dass das MRT ausschließlich über einen Technik-Schrank verfügt. Es hat keine Wasserkühlung und nimmt daher nicht viel Platz ein. Die geringe Größe ermöglicht zudem die Unterbringung des Gerätes auch in kleinen Räumlichkeiten.

Die Spulen des Gerätes

Das Hitachi Airis Vento wird mit verschiedenen Spulen zur Verfügung gestellt. Die Spulen ermöglichen einen vielseitigen Anwendungsbereich des MRTs. So können Ärzte unter anderem auf Kopfspulen, Kniespulen, Körperspulen und Brustspulen zurückgreifen. Praktisch sind auch die Mehrzweck-Gelenkspulen, die zum Einsatz kommen können. Dank den vielseitigen Spulen ist es möglich, das Hitachi Airis Vento für die Untersuchung der verschiedensten Körperbereiche einzusetzen. Die hervorragende Bildgebung sorgt zudem dafür, dass Diagnosen in Bezug auf den Körper schnell gestellt und die passende Behandlung kann ausgewählt werden.

Hoher Komfort für Patienten

Immer wieder ist es eine Herausforderung, Patienten entspannt in einem MRT untersuchen zu können. Das ist jedoch mit dem Hitachi Airis Vento kein Problem mehr. Durch das offene Design ist es problemlos möglich, sich hier zu entspannen und die Untersuchung über sich ergehen zu lassen. Der Komfort ist ebenfalls gegeben, denn die Liege bietet ausreichend Platz.

Das Hitachi Airis Vento ist eine hervorragende Ergänzung für die Praxis. Bei einem besonders günstigen Preis-Leistungsverhältnis, kurzen Untersuchungszeiten sowie einem hohen Patientenkomfort liefert es hervorragende Bilder in einer optimalen Qualität. So lässt sich der tägliche Ablauf in der Praxis optimieren. Gleichzeitig werden die Untersuchungszeiten deutlich verkürzt und die Patienten sind zufrieden.